Franziska Brandenberger - Homöopathie

 

 

 

 

 

Praktische Tipps


Angebot | Homöopathie | Coaching by horses | Lebensberatung | Kinesiologie | Tarife | Praktische Tipps | Heilungsverlauf



Nach der Einnahme eines homöopathischen Mittels kommt es manchmal zu einer kurzen Verstärkung von Symptomen, oder es treten alte Beschwerden kurzzeitig wieder auf. Diese sogenannte Erstreaktion ist positiv zu werten: Das Mittel hat die Lebenskraft stimuliert und den Organismus zur Selbstheilung angeregt.
Meist verlaufen diese Beschwerden milder als sonst und sie vergehen auch ohne Behandlung schnell wieder. Falls sie unsicher sind, rufen Sie mich einfach an.
Sie werden schnell feststellen, dass die mentale Verfassung trotz eventueller akuter Erkrankung besser ist als gewohnt. Sie werden besser und ruhiger schlafen und Ihre täglichen Herausforderungen gestärkt meistern.
Bitte nehmen Sie während einer Erstverschlimmerung möglichst keine anderen Medikamente ein – auch keine homöopathischen Mittel – bevor Sie nicht mit mir Rücksprache genommen haben. Ein leichtes Schmerzmittel können Sie auch ohne Rücksprache einnehmen.



Hautprobleme: Mandel, Kokos- oder Olivenöl. Reines Aloe Vera Gel. Calendulatinktur verdünnt.
Hohes Fieber: Sofern die Extremitäten warm sind, kühlende Wickel anlegen. Darauf achten, dass die Temperatur nicht zu stark und zu schnell abgesenkt wird.
Harnwegsentzündungen: Viel Wasser, Kräutertee oder Cranberriejus trinken. Nieren und Blasengegend unbedingt warm halten.
Halsentzündungen: Gurgeln mit Meersalzwasserlösung oder Thymiantee
Ohrenentzündung: Warme oder kalte Zwiebelwickel, je nach Temperaturverlangen.
Katarrh / Rhinitis: Wasserdampf mit Meersalz inhalieren.
Grippale Infekte mit Katarrh: Leichtverdauliche Kost. Schwere, fettige Speisen meiden. Milchprodukte, Schokolade und Bananen meiden, da diese Nahrungsmittel die Schleimproduktion im Körper erhöhen.
Schmerzen: Kalte oder warme Umschläge und Anwendungen, ganz nach Ihren
individuellen Bedürfnissen.