Franziska Brandenberger - Homöopathie

 

 

 

 

 

Homöopathie – Die sanfte Medizin der Zukunft


Angebot | Homöopathie | Coaching by horses | Lebensberatung | Kinesiologie | Tarife | Praktische Tipps | Heilungsverlauf



Die Homöopathie – von Samuel Hahnemann vor über 200 Jahren in Deutschland begründet – ist eine ganzheitliche Heilmethode. Homöopathie versteht Krankheitssymptome als Signale, als individueller Ausdruck des Körpers und der Seele. Sie behandelt die Ursachen einer Krankheit, damit eine dauerhafte Heilung möglich wird.

Homöopathie wirkt nach dem Ähnlichkeitsprinzip „Similia similibus curentur“ (Ähnliches wird mit Ähnlichem geheilt): Ein Mittel das beim gesunden Menschen bestimmte Symptome hervorrufen kann, vermag gegen eben diese Symptome beim kranken Menschen heilend wirken.

Die Arzneien werden stark verdünnt und anschliessend verschüttelt (potenziert), um die energetische Heilkraft zu entwickeln. Sie sind ungiftig, bei korrektem Gebrauch, frei von Nebenwirkungen und somit ideal für die Behandlung aller Patienten.

Die Homöopathie heilt sanft und dauerhaft und ohne die Symptome zu unterdrücken.

"aude sapere" (Wage zu wissen)


Individuelle Behandlung

Die Homöopathie sieht jeden Menschen als individuelle Persönlichkeit. Zwei Patienten, die an der gleichen Krankheit leiden, werden nur selten das gleiche Arzneimittel erhalten. Wichtig für die Homöopathin ist nicht die Krankheit an sich, sondern die Art, wie der Patient diese Krankheit zum Ausdruck bringt.


Was Sie erwartet

Um das richtige Arzneimittel zu finden, ist eine gründliche Fallaufnahme (Anamnese) erforderlich. Diese dauert je nach Komplexität Ihrer Beschwerden ein bis zwei Stunden.


Symptome

Die genaue Beobachtung der individuellen Symptome des Patienten ist eine wichtige Voraussetzung für die homöopathische Behandlung.
Dabei müssen sowohl akute und frühere Beschwerden, als auch Krankheiten der Herkunftsfamilie in Betracht gezogen werden. Auch Charakter und Naturell, typische Empfindungen und Verhaltensweisen, sowie Vorlieben und Abneigungen des Patienten spielen eine bedeutende Rolle.



Heilreaktion

Als Reaktion können sich bestehende Symptome kurzfristig verstärken, alte noch einmal auftreten oder vorgängig unterdrückte Symptome wieder zum Vorschein kommen. Zudem kann es zu Absonderungen (z.B. starkes Schwitzen, vermehrter Harndrang, Durchfall, Hautausschläge) oder Gefühlsausbrüchen kommen, diese sind meist reinigender Natur.


Heilung

Wir sprechen von Heilung, wenn die Ursache der Erkrankung, also die Störung der Lebenskraft behoben ist. In Akutfällen verläuft die Heilung meist schnell; bei chronischen Problemen braucht es manchmal mehrere Arzneien und etwas Geduld, um den Prozessen der Natur Zeit für die Genesung zu lassen.


Möglichkeiten und Grenzen

Homöopathie bei...

  • akuten Erkrankungen:
    z.B. Erkältungen, Grippe, Hexenschuss, u. A.
  • chronischen Erkrankungen:
    Allergien, Migräne, Depressionen, u. A.

Die Homöopathie stösst an ihre Grenzen...

  • wenn ein chirurgischer Eingriff unumgänglich ist
  • bei schweren Erkrankungen im unheilbaren Stadium, wenn Gewebe unwiederbringlich zerstört ist. Aber selbst dort spielt die Homöopathie eine bedeutende Rolle. Sie kann Beschwerden und Schmerzen erheblich lindern und auch im Endstadium von Krankheiten zu einer bedeutenden Verbesserung der Lebensqualität beitragen.


Literatur

Neugierig geworden? Falls Sie sich näher mit der Materie beschäftigen wollen, empfehlen wir Ihnen folgende Bücher:

  • Mohinder Singh Jus, Reise einer Krankheit, Homöopathisches Gesetz von Heilung und Unterdrückung, ISBN 3-906407-03-9
  • Georgos Vithoulkas, Praxis homöopathischen Heilens, ISBN 3-437-57180-X
  • Gerhard Risch, Homöopathik, Die Lehrmethode Hahnemanns, ISBN 3-7905-0787-3